Creditreform Neuss

Bereits seit dem Jahr 1947 ist die Creditreform in der Stadt Neuss zu Hause. Die strategisch günstige Lage am Rhein, die schon die alten Römer zu schätzen wussten, ist auch heute noch ein großer Wettbewerbsvorteil. Am Hamfelddamm/Ecke Stresemannallee errichtete Sie nun eine neue Firmenzentrale für rund 650 Mitarbeiter, den sogenannten „Crefo Campus Neuss“, der Ende 2020 bezogen wurde.

Crefo Neuss Aussen

Planungsphase

Über zwei Jahre dauerte die Planungsphase für den neuen, fünf bis teilweise sogar sechs-geschossigen Büroneubau mit rund 14.000 Quadratmetern Geschossfläche. Beim Neubauvorhaben arbeitete die Creditreform mit der Hamburger Quantum Immobilien AG zusammen, die Bauherr und Investor ist. Realisiert wurde der Campus vom Stuttgarter Bauunternehmen Baresel/Köster. Die Elektroinstallation führte die in Roßwein beheimatete Firma Söhnel Elektroanlagen GmbH aus.

Bei der Bemusterung für das Objekt konnte das FiSCHER Produktportfolio überzeugen und dank der räumlichen Nähe und der damit möglichen, sehr engen Betreuung, konnte sich die FiSCHER Akkumulatorentechnik GmbH als Lieferant für die Not- und Sicherheitsbeleuchtung in diesem prestigeträchtigen Objekt durchsetzen.

Technische Umsetzung

Nach Beratungen mit dem zuständigen Projektleiter der Firma Söhnel Elektroanlagen GmbH, Herrn Häntsch, entschied man sich bei der Versorgung der 420 Rettungs- und Sicherheitsleuchten eine FiSCHER ZBX C-40 Zentralbatterieanlage (CPS) einzusetzen. Ein wichtiger Kundenwusch bestand darin, das Deckenbild so gleichmäßig wie möglich zu halten. Bevorzugt wurden somit vornehmlich möglichst kleine, unauffällige Leuchten mit einem minimalistischen Design.

Als Sicherheitsleuchten kam daher vor allem die FiSCHER BR-Serie zum Einsatz. Diese kleinen, runden Deckeneinbauleuchten besitzen die rotierbare FiSCHER LED Light-Engine. Deren hohe passive Kühlleistung garantiert auch in komplett abgeschotteten Deckenräumen eine sehr lange Lebensdauer der LED. Ein weiterer Vorteil der BR-Serie besteht in ihrer einfachen Installation. Da sich der Ausstrahlungswinkel dank der rotierbaren Linsenoptik auch im späteren Verlauf noch problemlos anpassen lässt, spielt die Montagerichtung der Leuchte bei der Installation nur eine untergeordnete Rolle. Eingesetzt wurden 170 Stück BREE15X; 40 Stück BRDE15X und 3 Stück BREE29X. Zusätzlich kamen in den Fluren des Untergeschosses noch 30 Stück robuste HAUE30X zum Einsatz.

Bei den Rettungszeichenleuchten fiel die Wahl auf die FiSCHER S1 Serie. Verbaut wurden 175 Stück S1UE83L, die zum großen Teil über einen optionalen Einbaurahmen in der Decke verbaut wurden. 30 dieser Leuchten wurden mit individuellen Sonderpiktogrammen bestückt, die ganz nach Kundenwunsch in der Manufakturfertigung der Firma FiSCHER in Neuss hergestellt wurden.





Kontaktformular





    * Pflichtfeld
    Datenschutzerklärungen akzeptiert.