ZBX

Zentralbatterieanlagen für Objekte aller Grössen
ZBX-Anlagen

ZBX-S / ZBX-C / ZBX-M

  • Gemeinsamer Betrieb von 20 Leuchten als Dauer- und Bereitschaftslicht innerhalb eines Stromkreises – für Leuchten mit ADS-Baustein
  • Jede angeschlossene Leuchte unabhängig konfigurierbar (DS/BS)
  • Bereichsweise (Gruppen) Zuweisung vom kritischen Kreis
  • Einzelnes oder kombiniertes Schalten von Leuchten über Schalteingänge
    vom Gerät aus
  • Serienmäßige Einzelleuchtenüberwachung über die Versorgungsleitung mit dem ADS- oder ADL-Baustein (keine separate Busleitung notwendig)
  • Automatischer Funktionstest
  • Automatisches Suchen und Hinzufügen von Notleuchten
  • Fernausschaltung
  • Programmierung, Überwachung und Visualisierung des gesamten Systems über Software (optional)
  • iCCIF zur Überwachung des kritischen Kreises
  • 4 potentialfreie Relais-Ausgänge 24 V / 0,5 A zur Weitergabe von Schaltsignalen an die Gebäudeleittechnik
  • Integriertes ZBX-LS-230 Schalterabfragemodul mit 8 Eingängen 230 V AC
  • Aderbeschriftung an allen internen Leitungen


ABMESSUNGEN

ZBX Maße

ZBX-S

  • Schutzart: IP21
  • Schutzklasse: I
  • Lackierung: RAL7035 (lichtgrau)
  • Abmessung: 2050 x 800 x 400 mm (HxBxT)
  • Optimale Betriebstemperatur: 0 °C – 25 °C*
  • Nennbetriebsdauer: 1 h, 3 h oder 8 h
  • Anschlussleistung: max. 5,5 kW DC
  • Vorbereitet für: 60 Endstromkreise

ZBX-C

  • Gerätekombischrank mit Batteriefach
  • Schutzart: IP 21
  • Schutzklasse: I
  • Lackierung: RAL7035 (lichtgrau)
  • Abmessung: 2050 x 800 x 400 mm (HxBxT)
  • Optimale Betriebstemperatur: 0°C – 25°C *
  • Nennbetriebsdauer: 1 h, 3 h oder 8 h
  • Anschlussleistung: max. 5,5 kW DC
  • Vorbereitet für: 40 Endstromkreise

ZBX-M

  • Gerätekombischrank mit Batteriefach
  • Schutzart: IP 21
  • Schutzklasse: I
  • Lackierung: RAL7035 (lichtgrau)
  • Abmessung: 1200 x 600 x 350 mm (HxBxT)
  • Optimale Betriebstemperatur: 0°C – 25°C *
  • Nennbetriebsdauer: 1 h, 3 h oder 8 h
  • Anschlussleistung: max. 1,8 kW DC
  • Vorbereitet für: 16 Endstromkreise


* starke Abweichungen können zu einer reduzierten Lebensdauer führen

STRANGSCHEMA

MiX-Technologie vs. konventionelle Installation

VORTEILE-DER-MiX-TECHNOLOGIE

Vorteile der MiX-Technologie:

Betrieb der Leuchten in den verschiedenen Betriebsmodi (DS, BS und geschaltet) innerhalb eines Stromkreises möglich.

Weitere Vorteile:

  • kürzere Kabellängen
  • weniger Kreise nötig
  • geringere Installationsaufwand
  • Betriebsmodus im Nachhinein ohne Neuverkabelung änderbar

Konventionelle Installation

Eine konventionelle Installation unterscheidet sich von der MiX-Technologie in wesentlichen Aspekten:

  • nur eine Betriebsart pro Kreis möglich
  • mehr Kreise nötig
  • höherer Installationsaufwand
  • hohe Kosten bei Änderungen im Nachhinein


PROZESSOR

MS-L

  • 4 Funktionstasten
    – Sperren
    – Funktionstest starten
    – Batterietest starten
    – Rücksetzen von Tiefentladungsfehlern
  • 4 potentialfreie 24V Eingänge, frei programmierbar, für z. B.: Funktionsprüfung, Batterietest, Sensoreingang usw.

 

  • 4 Funktionstasten zur freien Programmierung
    – Einschalten der Stromkreise über AC
    – Einschalten der Stromkreise über DC
    – Zurücksetzen diverser Alarme
    – Funktionsprüfung ohne Vorwärmphase
  • 3 x LON-BUS
  • 2 Timer
  • Anschluss für iCCIF zur Überwachung des kritischen Kreises
  • Fernabschaltung


LADER L-980

Eigenschaften

  • Erdschlussüberwachung
  • Tiefentladeschutz
  • Batteriesymmetrieüberwachung
  • Lüfterkontakt
  • 3 Anschlüsse für
    – Lade-Spannungsüberwachung
    – Lade-Stromüberwachung
    – Temperaturüberwachung

Technische Daten

  • Starkladung: max. 265 V DC
  • Erhalteladung voreingestellt: 245,1 V DC
  • Ladeleistung: 980 W
  • Ladestrom: 4,5 A
  • Tiefentladeschutz: 183,6 V DC
  • Ausgänge: 4 programmierbare Relais-Ausgänge 24V/0,5A

Anschlüsse

  • Anschluss zur Weitergabe des Ladestatus
  • 4 potentialfreie Ausgänge, frei programmierbar
  • Weitergabe des Batterieladezustandes
  • Schnellzugriff-Taste


SCHALTERABFRAGE­MODUL

Eigenschaften

  • Überwachung von Lichtschaltern
  • Programmier- und umkehrbare logische Operationen für die Eingänge
  • Möglichkeit der Überwachung einzelner Allgemeinbeleuchtungskreise
  • Einstellbare Rückschaltzeit
  • Schnellzugriff-Taste
  • LED-Statusanzeige für Modulzustand
  • LED-Statusanzeige für Eingänge

Technische Daten

  • 8 potentialfreie Eingänge (230 V AC)Zwischen 1 min und 1 h einstellbare Rückschaltzeit
  • Operationslogik der Eingänge kann umgekehrt werden


LS-24

Eigenschaften

  • Überwachung einer 24 V DC Ruhestromschleife
  • Verarbeitung von Schaltbefehlen aus dem Gebäudeleitsystem über potentialfreie Eingänge
  • Einstellbare Rückschaltzeit
  • Schnellzugriff-Taste
  • LED-Statusanzeige für Modulstatus
  • LED-Statusanzeige für Eingangsstatus

Technische Daten

  • 8 Ruhestromschleifen 24V
  • Rückschaltzeit zwischen 1 min und 1 h einstellbar


Stromkreismodule

MLS-4x3A

  • Anzahl Kreise: 4
  • Strom pro Kreis: 3 A
  • Absicherung: 5 AT / 250 V
  • MIX-Technik: Ja

MLS-2x4A

  • Anzahl Kreise: 2
  • Strom pro Kreis: 4 A
  • Absicherung: 6,3 AT / 250 V
  • MIX-Technik: Ja

MLS-1x6A

  • Anzahl Kreise: 1
  • Strom pro Kreis: 6 A
  • Absicherung: 10 AT / 250 V
  • MIX-Technik: Nein


BUS-FERNMELDETABLEAU

ZBX-FMS

  • Anzeige der Anlagenzustände im Klartext
  • Optische Anzeige der Zustände über LED und LCD
  • Akustische Warnung bei Störungen
  • BUS-Anbindung zum Gerät über CAT 6 oder höher
  • Einhaltung der DIN VDE 0100 Teil 718 – NHX-Leitung nicht erforderlich

Insilia DPÜ

Unterspannungswächter

  • Mit Ringschleifenüberwachung ICCIF
  • Keine NHX-Leitung notwendig
  • Stellt bei Stromunterbrechung den Zustand nach DIN VDE 0100 Teil 718 Abs. 718.563.8 wieder her

Externes Schalterabfrage­modul

Eigenschaften

  • Schalterüberwachung der Allgemeinbeleuchtung
  • Phasenwächterfunktion
  • Programmier- und umkehrbare Schaltungslogik für Eingangsgruppen
  • Überwachung einzelner Sicherungen
  • Einstellbare Rückschaltzeit
  • Schnellzugriff-Taste
  • LED-Statusanzeige für Modulzustand
  • LED-Statusanzeige für Eingänge

Technische Daten

  • Versorgungsspannung 24 V DC
  • Schutzklasse I
  • Schutzart IP21
  • Betriebstemperatur -10 °C bis +40 °C
  • 9 potentialfreie, separate Eingänge
  • 3 Eingangsgruppen mit je 3 Eingängen
  • Phasenwächterfunktion über Eingang 7 – 9 (Gruppe 3)
  • Rückschaltzeit zwischen 1 min und 1 h einstellbar
  • LON-BUS
  • BUS-Adressbereich 1 – 30
  • Abmessungen 105 x 85 x 60 (B x H x T)
  • 2,5 mm2 Anschlusklemmen


BUS-Netzwächter

Vorteile

  • Verwendung von NHX-Leitung entfällt
  • Anzeige des Standortes bei Netzausfall an der Anlage zur schnelleren Lokalisierung der Störung
  • Geeignet für 1- oder 3-Phasenbetrieb
  • Außenleiter verschiedener Kreise mit einem Netzwächter messbar
  • Kompakte Bauweise, Hutschienenmontage
  • Zuordnung einzelner Stromkreise zu jedem CZF-LON möglich – dadurch wird das bereichsweise Einschalten der Notbeleuchtung ermöglicht

Web-Interface

Main

Lader

Leuchtenmodul

ZBX-US

ZBX-Unterstationen

Modul ZBX

  • Vorbereitet für die Busdurchgangsverdrahtung
  • Automatische Auswahl der Versorgungsspannung AC/DC
  • Integrierter Widerstand für die Busterminierung
  • Einfache Installation der Erweiterungsmodule über Steuertasten
  • Kontroll-LED für zur schnellen Zustandskontrolle der Erweiterungsmodule

DETAILBILDER

Downloads